Ausbildung am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht,
Freiburg i. Br.

Ausbildung am Max-Planck-Institut für Strafrecht

Ausbildung am MPI für Strafrecht

Fachinformatiker/in für Systemintegration
Fachinformatiker/in für Systemintegration
Kaufmann/frau für Büromanagement
Kaufmann/frau für Büromanagement

Das Max-Planck-Institut für Strafrecht

Willkommen bei uns am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht. Du Interessierst dich für eine Ausbildung bei uns? Dann pass gut auf! Gebäude MPIWir, das MPI für Strafrecht in Freiburg, sind ein Institut, das sich seit seiner Gründung im Jahre 1947 mit den Forschungsfeldern internationales und ausländisches Strafrecht sowie Kriminologie befasst. Seit 1966 gehören wir gemeinsam mit den anderen 82 Instituten, welche überwiegend in Deutschland, aber auch im Ausland zu finden sind, die Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. an, welche die Grundlagenforschung auf den Gebieten Natur-, Bio-, Geistes- und Sozialwissenschaften unterstützt. Derzeit befinden sich rund 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an unserem Institut. Dazu zählen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, welche in erster Linie die Forschung an unserem Institut betreiben, und alle Servicemitarbeiter, die sich um die administrativen Aufgaben kümmern. Ergänzend zu unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verzeichnen wir jährlich um die 350 Gastaufenthalte von Forscherinnen und Forschern aus aller Welt, die vor allem von unserer Bibliothek angezogen werden. Diese zeichnet sich durch ihren großen Bestand von über 450.000 Bänden aus, welche die Gastwissenschaftler nutzen, um in ihren Forschungsgebieten neue Erkenntnisse zu erlangen. Das MPI für ausländisches und internationales Strafrecht gehört innerhalb der MPG aufgrund seiner beiden Abteilungen zu deren Geistes-, Sozial- und Humanwissenschaftlicher Sektion. Im Bereich Kriminologie wird vor allem an Ansätzen zur Erklärung von Kriminalität und sozialer Kontrolle gearbeitet. Dabei werden die Erscheinungsformen und Ursachen von Kriminalität sowie ihre Entwicklung untersucht und festgehalten. Die strafrechtliche Abteilung befasst sich mit dem deutschen und mit dem ausländischen Strafrecht, sowie mit Strafrechtsvergleichung zwischen den in verschiedenen Ländern auftretenden Ausführungen des Strafrechts. Thematische Schwerpunkte innerhalb dieser Abteilung sind vor allem aktuelle Herausforderungen für das Strafrecht, welche sich durch gesellschaftlichen Wandel, wie die Globalisierung, technische Entwicklungen, wie bspw. das Internet und politische Entwicklungen wie den Terrorismus ergeben.

Duale Ausbildung

Learning by Doing - Das ist das Grundprinzip der dualen Ausbildung. Die duale Ausbildung, auch betriebliche Ausbildung genannt, ist in Deutschland die häufigste Form der Berufsausbildung und wird somit auch bei unseren beiden Ausbildungsberufen angewandt. In der dualen Ausbildung bist Du nicht nur im Betrieb oder wie in unserem Fall am Institut, sondern auch in der Berufsschule. Bei diesem Ausbildungssystem gibt es mehrere unterschiedliche Varianten. An unserem Institut werden die beiden folgenden Systeme angewandt:

Der Blockunterricht

Beim Blockunterricht verbringst Du abwechselnd eine bestimmte Wochenanzahl im Betrieb und in der Berufsschule. Zum Beispiel 4 Wochen am Institut und 2 Wochen in der Berufsschule.

Die Wocheneinteilung

Bei der Wocheneinteilung hast Du abwechselnd 1 bzw. 2 mal pro Arbeitswoche Unterricht. Den Rest der Woche bist Du im Betrieb. Durch die duale Ausbildung erlernst Du nicht nur die Praxis im Betrieb, sondern auch die Theorie durch die Berufsschule. Das tolle an der dualen Ausbildung ist, dass Du eine abwechslungsreiche Ausbildung erlebst und dass Du einen genauen Einblick in die Theorie und Praxis der Ausbildung erhältst.

Ausbildungsangebot

Was Dich erwartet

Eine Ausbildung als Fachinformatiker/-in für Systemintegration an unserem Institut offeriert Dir Deine erlesenen Fähigkeiten in der stets wachsenden Welt der IT einzusetzen und entwickeln zu lassen. Durch unser wechselndes und Internationales Publikum stehen wir neuen Anforderungen offen und flexibel gegenüber, womit das befassen verschiedener Betriebssysteme wie z.B. Windows und Linux gehören.

Zu deinen Aufgaben gehört

  • Installieren von Hard - und Software
  • Betreuung von PC-, Netzwerk- und Serversystemen
  • Unsere internationalen Gäste bei der Lösung ihrer Anforderungen zu unterstützen
  • In den Bereichen Computersicherheit, Datenbanken, Webdesign und Programmierung engagieren

Dauer und Ablauf

Deine Ausbildung wird regulär in drei Jahren und dual absolviert. Das heißt Du arbeitest im Betrieb oder besuchst die Berufsschule blockweise oder wöchentlich. Innerhalb des zweiten Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung statt.

Du wirst geprüft in

  • Betriebliche Leistungsprozesse und Arbeitsorganisation
  • Informations- und telekommunikationstechnische Systeme
  • Programmerstellung und -dokumentation
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Was Du lernst

  • Du lernst, selbstständig und im Team zu arbeiten
  • Du lernst, den Umgang mit Anwenderinnen und Anwendern kennen
  • Du lernst, grundlegende bis spezifizierte Bereiche der Informatik kennen
  • Du lernst, wie Du deine Arbeitsschritte sorgfältig dokumentierst

Es werden noch viele andere Themenbereiche auf Dich zukommen, die Du in Deiner Ausbildungszeit als Fachinformatiker/in erlernst. Mit der Zeit wirst Du an Deine Aufgaben eigenständiger herangehen und daran wachsen.

Vorausetzung

Damit Du eine Ausbildung als Fachinformatiker/in Fachrichtung Systemintegration beginnen kannst, solltest Du kommunikative Fähigkeiten, gute Deutsch-, Englisch- und Mathematikkenntnisse, sowie grundlegende Computerkenntnisse mitbringen. Sozialkompetenz und Vorwissen im Bereich von Ausbildungsinhalten z.B. Netzwerktechnik, Computer Hard- und Software sind von Vorteil.

Was Dich erwartet

Mache eine Ausbildung als Kaufmann/frau für Büromanagement und komme in unser Team. Dieser Beruf ist sehr abwechslungsreich, denn Du durchläufst mehrere Abteilungen. Besonders wirst Du in den beiden Wahlqualifikationen „Personalwirtschaft“ und „Kaufmännische Steuerung und Kontrolle“ ausgebildet. Jedoch bekommst Du zusätzlich Einblicke in die Bereiche Sekretariat, Gästebetreuung, Einkauf, Empfang Reisekostenstelle und in das Sekretariat. Du wirst bürowirtschaftliche Aufgaben selbstständig organisieren und bearbeiten.

Zu deinen Aufgaben gehört:

  • Arbeitsverträge vorbereiten
  • Daten aufbereiten, sichern und pflegen
  • Postverteilung
  • Rechnungen bearbeiten
  • Zahlungsverkehr überwachen

Dauer und Ablauf

Deine Ausbildung dauert drei Jahre und wird dual abgewickelt. Das heißt Du bist im Betrieb und zusätzlich ein bis zweimal in der Woche in der Berufsschule. Mitte des zweiten Ausbildungsjahres steht die erste Prüfung an. Diese zählt zu Teil 1 der Abschlussprüfung. Hier werden berufstypische Aufgaben zu dem Prüfungsbereich informationstechnisches Büromanagement abgefragt. Teil 2 wirst Du dann am Ende deiner Ausbildung ablegen.

Du wirst geprüft in:

  • Kundenbeziehungsprozessen
  • Fachaufgaben in der Wahlqualifikation
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Was Du lernst

  • Du lernst selbstständig und im Team zu arbeiten
  • Du lernst, kaufmännische Tätigkeiten von Bürokaufleuten
  • Du lernst, wie Du deinen Tag im Büro am besten organisiertst
  • Du lernst, wie Du deinen Arbeit dokumentierst und präsentierst

Dies sind allerdings nur wenige Punkte, denn in der Ausbildung als Kaufmann/frau lernst Du noch viele andere Sachen. Du wirst merken, dass Du von Tag zu Tag immer mehr selbstständig arbeiten kannst und und bist stolz auf deine Arbeit.

Vorausetzung

Damit Du eine Ausbildung als Kaufmann/frau für Büromanagement beginnen kannst, solltest Du einen Schulabschluss mit kaufmännischem Grundwissen in der Tasche haben. Außerdem solltest Du selbstständig arbeiten können, verantwortungsbewusst sein und gut mit dem PC umgehen können. Super wäre es, wenn Du bereits Vorkenntnisse mit einigen Computerprogrammen wie Word und Excel hast.

Darum solltest Du uns für Deine Ausbildung wählen

Unsere Azubis

Die Max-Planck-Gesellschaft genießt als eines der führenden deutschen Institutionen weltweite Anerkennung. Ideen und Vorschläge der Azubis werden gerne gesehen und dürfen auch von euch selbst als Projekt umgesetzt werden - wie zum Beispiel diese Homepage! Verantwortungsvolle Aufgaben, Entscheidungsfreiräume und direkte Erfahrungen im Institut gehören zu unserer Arbeitsstruktur. Im Team versuchen wir uns von allen Seiten zu unterstützen und unsere Stärken auch individuell zu fördern. Für die Ausbildung gelten die Vorschriften des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD). Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Zudem gibt es z.B. die Möglichkeit außerhalb der Gleitzeit Sportlichen Aktivitäten (Joggen, Yoga) nachzugehen oder an Sprachkursen und Fortbildungen teilzunehmen. Durch gemeinsame Betriebsausflüge wird nicht nur das Betriebsklima und das Teamgefühl gestärkt, sondern auch Kontakte aus vielen Bereichen des Max-Planck-Instituts geknüpft.